Covid-19-Schutzimpfung durch Betriebsärzte starteten am 07.06.2021

„Der Großteil der Gesellschaft hofft auf eine schnelle Durchimpfung, um die aktuelle Corona-Krise zu überwinden. Wir, die ERGODAT GmbH wollen alles daran setzen, unsere Kunden bestmöglich mit ERGONOMED bei der Durchführung von umfangreichen Impfaktionen in den Betriebsarztpraxen zu unterstützen.

ERGONOMED verfügt hierfür über 2 Schnittstellen:

1. Digitales Impfmonitoring

Mit dem digitalen Impfmonitoring (DIM) haben Sie die Möglichkeit, die durchgeführten COVID-19 Impfungen an der Robert-Koch-Institut zu melden. Hierbei wird über die Statistik eine Datei erzeugt, welche auf der Homepage des Robert-Koch-institut hochgeladen werden kann.

2. Digitale COVID-19 Impfzertifikate

Über den Impfzertifikatsserver in ERGONOMED können Sie wie in einer Apotheke und Hausarztpraxis digitale Impfzertifikate erstellen. Hierzu ist keine Anbindung an die Telematik Infrastruktur (TI) notwendig.



Häufig gestellte Fragen - FAQ's




Im Rahmen des Digitalen Impfquoten-Monitorings (DIM) werden neben der manuellen Eingabe der Daten auch Schnittstellen umgesetzt. Eine dieser Schnittstellen, im erweiterten Sinn, ist die Bereitstellung mehrerer Datensätze über eine .csv-Datei. Diese Schnittstelle nutzt im ersten Schritt auch das ERGONOMED.




Aus Datenschutz- und Sicherheitsgründen wird jeder Betriebsarzt für die DIM-Anbindung vorerst durch die BDA (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände) verifiziert. Wenden Sie sich zur Anmeldung an die BDA (soziale.sicherung@arbeitgeber.de). Nach der Verifizierung werden dem RKI die Kontaktdaten für den weiteren Prozess durch die BDA bereitgestellt.




Für die Nutzung der Bereitstellung der Daten über eine .csv-Datei gelten die gleichen Voraussetzungen wie für die Nutzung der Anwendung zum Digitalen Impfquoten-Monitoring. Es werden zwei Faktoren authentifiziert: Ein gültiges TLS-Zertifikat sowie eine Benutzername/Passwort-Kombination (Account). Erreichbar ist die DIM-Anwendung unter der URL: https://dim.rki.de. Dies jedoch nur, wenn bereits ein gültiges TLS-Zertifikat installiert ist. Ansonsten erhält man eine Fehlermeldung.




Als IT-Ansprechpartner benennen Sie bitte eine Person aus Ihrem Unternehmen / Praxis. Dieser IT-Ansprechpartner erhält das TLS-Zertifikat per E-Mail, welches für das Einloggen auf der Homepage des RKI verwendet wird. Auch wird für die Anmeldung eine Mobilfunknummer benötigt, an die eine TAN zur Authentifizierung versendet wird.




Bitte gehen Sie vom Hauptmenü auf die Schaltfläche Stammdaten -> Sonstige -> Impfstoffe. Wählen Sie bitte nun über den Suchen-Dialog den gewünschten Impfstoff aus und erhöhen unter "Anzahl der Impfungen" die gewünschte Anzahl.




Die .csv-Datei wird nicht in das System der Bundesdruckerei übertragen. Die Datei wird im Frontend von der Anwendung wie folgt verarbeitet.


  1. Validierung
  2. Als erstes werden die einzelnen Datensätze in der Anwendung validiert. Kommt es dabei zu einem Datei- bzw. Validierungsfehler, wird der Prozess vollständig abgebrochen und es werden keine Daten an die Bundesdruckerei übertragen.

  3. Pseudonymisierung und Übertragung
  4. Wenn alle Datensätze validiert sind, werden diese pseudonymisiert und anschließend an die Bundesdruckerei übertragen.

  5. Ergebnisdarstellung
  6. Nach der Übertragung wird das Ergebnis dargestellt (grüner Kasten). Falls einzelne Datensätze nicht valide oder fehlerhaft waren (roter Kasten), wurden diese nicht importiert, sondern werden als neue .csv-Datei zur Verfügung gestellt, die heruntergeladen werden kann. Die fehlerhaften Datensätze können dann korrigiert und erneut bereitgestellt werden.

    Inhalt der Übertragungsdatei (vor der Pseudonymisierung und Übertragung)
    Vorname
    Nachname
    Geburtsdatum
    Geschlecht
    PLZ
    Impfdatum
    Chargennummer
    Impfzentrum
    Impfstoff
    STIKO nach Alter
    STIKO nach Beruf
    STIKO medizinisch
    STIKO Altersheim
    Anzahl Impfung
    Erfassungsdatum




Seitdem 09.11.2021 haben Sie die Möglichkeit, Impf- und Genesenenzertifikate über ERGONOMED in Verbindung mit dem Robert-Koch-Institut zu erstellen.

Anmeldung zum Impfzertifikatsservice



Die Bundesdruckerei GmbH versendet das Zertifikat komprimiert (Dateiendung .7z). Hierbei handelt es sich um ein ähnliches Programm wie z.B. Winzip oder WinRAR. Neben diesen Programmen können Sie auch direkt das kostenfreie Programm 7zip zum Entpacken verwenden.




Am einfachsten sehen Sie Ihre Impfzentrum-Kennung/Betriebskennzeichen im Dateinamen Ihres Zertifikats von der Bundesdruckerei (Dateiname: Betriebskennzeichen_CSM*********.p12).




Weitere Informationen finden sie hier: www.wirtschafttestetgegencorona.de